Frühere Veranstaltungen

Gott und die Physik: Göttliches Handeln und menschliches Erkennen in der Schöpfung

Datum: Samstag, 04 März 2017 - Samstag, 04 März 2017
Ort: Theologische Fakultät, Kirchgasse 9, 8001 Zürich, 2. Stock, Raum 200 (Tram 4 bis Helmhaus)
Veranstalter: Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie (IHR) / Theologische Fakultät Zürich / foxs forum christliche studien


Beschreibung

Gott und die Physik: Göttliches Handeln und menschliches Erkennen in der Schöpfung

Die Physik beschreibt uns die Welt als ein von strikten Gesetzmässigkeiten geregeltes System. Gleichzeitig spricht die jüdisch-christliche Tradition von einem Handeln Gottes in bzw. an der Welt, das solchen Gesetzmässigkeiten nicht in jedem Fall unterworfen ist, sondern diese erst ermöglicht. Auch nimmt der Mensch gewöhnlich seine Umwelt nicht als blosse Anhäufung von physikalischen Sachverhalten wahr, sondern sieht sich von ihr in verschiedener Weise als Person angesprochen. Ziel des Workshops ist es, dieses Spannungsverhältnis zwischen naturwissenschaftlichem, theologischem und persönlichem Blick auf die Welt zu untersuchen.
Eine zentrale Rolle kommt hierbei dem Schöpfungsbegriff zu. Je nachdem, wie das Verhältnis Gottes zur geschaffenen Welt verstanden wird, könnte nämlich schon die Frage nach der Vereinbarkeit dieser verschiedenen Zugangsweisen falsch gestellt sein. Ausgehend von zwei Referaten soll ein Schöpfungsverständnis entwickelt werden, in dem Naturgesetze, göttliches Handeln und persönliches Erleben gleichermassen ihren Platz finden.

Referierende
Dr. Lydia Jaeger ist Dozentin und Studiendekanin am Institut Biblique de Nogent-sur-Marne (F). Nach Studien in Physik, Mathematik und Theologie promovierte sie an der Sorbonne (Paris) in Philosophie. Ihre Forschungstätigkeit umfasst zahlreiche Themen im Grenzbereich von Theologie, Philosophie und Naturwissenschaft.
Prof. Dr. Arnold Benz ist emeritierter Professor für Astrophysik an der ETH Zürich. Neben seiner umfangreichen naturwissenschaftlichen Tätigkeit publizierte er zahlreiche Beiträge zum Dialog von Naturwissenschaft und Religion, für die ihm die Universität Zürich 2011 die Ehrendoktorwürde verlieh.
Dr. Matthias Egg ist Assistent für Wissenschaftsphilosophie an der Universität Bern. Er studierte theoretische Physik, promovierte anschliessend in Philosophie und forscht momentan zu Interpretationsfragen der fundamentalen Physik.

Programmflyer abrufbar unter:
http://foxs.ch/gott-und-die-physik-goettliches-handeln-und-menschliches-erkennen-in-der-schoepfung/

Kontaktadresse
PD Dr. Johannes Corrodi / Johannes.Corrodi(at)access.uzh.ch

Veranstalter
Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie (IHR) / Theologische Fakultät Zürich / www.hermes.uzh.ch in Kooperation mit: foxs forum christliche studien | forum for christian studies www.foxs.ch

Veranstaltungsort
Theologische Fakultät, Kirchgasse 9, 8001 Zürich, 2. Stock, Raum 200 (Tram 4 bis Helmhaus)


Die Tagung ist allen Interessierten kostenlos zugänglich.
Anmeldungen werden erbeten unter:
herme(at)theol.uzh.ch
© Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie, Universität Zürich