Frühere Veranstaltungen

"Systematik auf der Insel" - Einführung in die Religionsphilosophie. Kurs 2015: J.G. Fichte. Offenbarung und Kritik, Wissenschaftslehre und scheinbarer Atheismus

Datum: Montag, 12 Oktober 2015 - Freitag, 16 Oktober 2015
Ort: Insel Langeoog, Haus Meedland
Veranstalter: Prof. Dr. Cornelia Richter (Bonn/Köln); Alle Plätze vergeben, Meldung auf die Warteliste möglich


Beschreibung

- Das Blockseminar ist voll belegt. Es besteht aber die Möglichkeit, sich für die Warteliste zu melden. -

Leitung: Prof. Dr. Cornelia Richter (Universitäten Bonn/Köln)

Ziel und Inhalt: Johann Gottlieb Fichte gehört zu den faszinierendsten und schwierigsten Religionsphilosophen der klassischen deutschen Philosophie. Auf der Suche nach der Einheit im System Kants hat er um die Einheit des Bewusstseins insgesamt gekämpft und darüber auch Gott radikal subjektiv gedacht - so radikal, dass jeder bedingte Theismus zur kleinmütigen Vorstellung wird. Man hat ihm, dem wissenschaftstheoretisch anspruchsvollstem Denker der Zeit, deshalb Atheismus vorgeworfen und ihn aus der Universität entlassen. Aus heutiger Sicht ist dieser Vorwurf absurd – im Gegenteil, an und mit Fichte lässt sich lernen, wie präzise und umfassend Gott gedacht werden muss, wenn er als unbedingter Grund allen Seins zu verstehen ist. Im Seminar lesen wir Auszüge aus Fichtes bedeutendsten Texten, stellen sie in den Kontext der Religionsphilosophie des 18. Jhs. und diskutieren ihr Potential für unsere heutigen Diskurse.

Bibliografie in Auswahl:
- Johann Gottlieb Fichte: Versuch einer Kritik aller Offenbarung, 1791.
- Ders.: System der Sittenlehre. Über den Grund unseres Glaubens an eine göttliche Weltregierung, 1798.
- Ders.: Appellation an das Publikum, 1799 [Atheismus-Streit].
- Ders.: Bestimmung des Menschen, 1800.
- Ders.: Die Wissenschaftslehre in ihrem allgemeinen Umrisse, 1810.
- Walter Jaeschke: Der Streit um die göttlichen Dinge 1799-1812, Hamburg 1999.
- Dieter Henrich: Fichtes ursprüngliche Einsicht, Frankfurt/M. 1967.
- Folkart Wittekind: Religiosität als Bewußtseinsform. Fichtes Religionsphilosophie 1795-1800, Gütersloh 1993.
-
Ders.: Theologie und Religion in Fichtes Offenbarungsschrift, in: NZSTh 39, 1997, 87-105.

Besondere Hinweise: Das Seminar ist für Studierende aus verschiedenen Universitäten gedacht, die einen Einstieg in die Religionsphilosophie wagen möchten. Es findet ein Mal jährlich auf der Insel Langeoog statt und verbindet, der antiken Tradition folgend, Denken und Wandern. Die Teilnahme erfordert Freude am philosophischen Denken und hohes Engagement in der Vorbereitung. Die Unterbringung erfolgt im Haus Meedland.

Kontakt bei Interesse: Wenden Sie sich bitte an Sebastian Schmidt, Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Richter: sebastian.schmidt@uni-koeln.de.

Dank: Das Seminar wird unterstützt von der Deutschen Gesellschaft für Religionsphilosophie sowie von der Universität Bonn und der Universität zu Köln.